Was es zu beachten gilt

Für ein FinTech-Unternehmen gilt es abzuklären, ob die beabsichtigte Tätigkeit dem liechtensteinischen Anti-Geldwäscherei-Gesetz (Sorgfaltspflichtgesetz; SPG) untersteht und ob die Tätigkeit allenfalls bewilligungspflichtig ist.

Sorgfaltspflicht

Unter Sorgfaltspflichten werden Pflichten verstanden, welche der Geldwäscherei- und Terrorismusfinanzierungsprävention dienen. Diese sehen insbesondere vor, dass die Vertragsparteien identifiziert und überwacht werden und effektive Massnahmen zur Verhinderung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung vorhanden sein müssen. Der Umfang der Sorgfaltspflichten ergibt sich aus Art. 5 SPG; für gewisse Ausnahmefälle sieht Art. 10 SPG vereinfachte Sorgfaltspflichten vor.

Sorgfaltspflichtig sind einerseits alle bewilligungspflichtigen Finanzdienstleister, wie bspw. Banken, Vermögensverwalter oder Versicherungen, daneben aber auch Tätigkeiten, die keiner finanzmarktrechtlichen Bewilligungspflicht unterliegen, wie bspw. Immobilienmakler oder Güterhändler. Eine vollständige Liste aller Sorgfaltspflichtigen findet sich in Art. 3 SPG.

Ist mein FinTech sorgfaltspflichtig?
  • Nehmen Sie fremde Gelder an oder verwalten Sie diese?
  • Tätigen Sie Anlagen im Namen von Kunden?
  • Führen Sie Zahlungen für Kunden aus?
  • Geben Sie E-Geld oder eine virtuelle Währung heraus?
  • Wechseln Sie eine Währung in eine andere oder speisen Sie eine Währung in ein virtuelles System ein?
  • Vermitteln Sie Geschäfte?

Wenn Sie mindestens eine der Fragen mit Ja beantworten, spricht dies für eine dem SPG unterstellte Tätigkeit.

 

Bewilligungspflicht

Gewisse Tätigkeiten unterliegen einer spezialgesetzlichen Bewilligungspflicht. Ob im Rahmen eines Geschäftsmodells eine nach Finanzmarktrecht bewilligungspflichtige Tätigkeit vorliegt, ist stets im Einzelfall zu beurteilen. Es ist in jedem Fall eine vorgängige Abklärung mit der FMA zu empfehlen, da bei Verstoss gegen die finanzmarktrechtlichen Regularien Sanktionen drohen.

Ist mein FinTech bewilligungspflichtig?
  • Nehmen Sie fremde Gelder an oder verwalten Sie diese?
  • Tätigen Sie Anlagen im Namen von Kunden?
  • Führen Sie Zahlungen für Kunden aus?
  • Geben Sie E-Geld oder eine virtuelle Währung heraus?
  • Wechseln Sie eine Währung in eine andere oder speisen Sie eine Währung in ein virtuelles System ein?
  • Vermitteln Sie Geschäfte?

Wenn Sie mindestens eine der Fragen mit Ja beantworten, spricht dies für eine bewilligungspflichtige Tätigkeit.

 

Welche gesetzlichen Grundlagen können für mich relevant sein?

Die folgenden Aufführungen sollen einen ersten illustrativen Überblick über mögliche Geschäftsmodelle und allenfalls anwendbare gesetzliche Grundlagen bieten.

Bitte beachten Sie, dass die Auswahl der Gesetze in keinster Weise abschliessend und/oder verbindlich ist, sondern nur der Orientierung dient. Ob im Rahmen eines Geschäftsmodells eine nach Finanzmarktrecht bewilligungspflichtige Tätigkeit vorliegt, ist stets im Einzelfall zu beurteilen. Es ist in jedem Fall eine vorgängige Abklärung mit der FMA zu empfehlen, da bei Verstoss gegen die finanzmarktrechtlichen Regularien Sanktionen drohen.

Für die beispielhaft aufgeführten Geschäftsmodelle könnten die folgenden gesetzlichen Grundlagen relevant sein:

Payment

Mein FinTech... 

  • ...führt Zahlungskonten.
  • ...führt Zahlungsdienste aus.
  • ...bietet Zahlungslösungen an.
  • ...gibt Zahlungsinstrumente aus.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Mobile Payment App

   ZDGEGG

  • E-Commerce Payment Solution

   ZDGEGG

  • Micro Payment Service

   ZDGEGG

  • Travel Cash in digitaler Form

   EGG

 

Advisory

Mein FinTech... 

  • ...betreibt Anlageberatung.
  • ...erstellt Risikoprofile.
  • ...teilt Analgestrategien.
  • ...analysiert Finanzinstrumente.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Robo Advice

   VVG

  • Social Trading

   VVG

 

Investing und Asset Management

Mein FinTech... 

  • ...emittiert Finanzinstrumente.
  • ...bietet Hedging-Instrumente an.
  • ...verwendet automatisierte Anlageportfolios.
  • ...verwendet Trading-Algorithmen.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Bitcoin Derivatives

   BankG

  • Automated Trading Systems

   BankGVVG

 

Corebanking

Mein FinTech... 

  • ...führt Konten.
  • ...vergibt Kredite.
  • ...ist im Depotgeschäft tätig.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Online-Kontoführung

   BankG

  • Onlinekredite

   BankG

 

Financing und Funding

Mein FinTech... 

  • ...vergibt Kredite.
  • ...vermittelt Kredite.
  • ...gibt Finanzinstrumente aus.
  • ...vermittelt Funding oder Venture Capital.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • p2p-Lending

   BankG

   BankG

  • Crowdlending

   BankG

  • p2p-Factoring

   -

 

Infrastructure

Mein FinTech... 

  • ...betreibt eine Handelsplattform.
  • ...bietet Digital-Wallet-Dienstleistungen an.
  • ...entwickelt Softwarelösungen und/oder bietet diese an.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Settlement auf Blockchain-Basis

   BankG

  • Handelsplattform auf Blockchain-Basis

   BankG

  • Virtual Currency Exchange

   BankG

  • Wallet-Betreiber

   ZDG

  • p2p-Marktplatz
   BankGVVG
  • Entwicklung und Anbieten von Banking Software
   -

 

Compliance/Risk/Security

Mein FinTech bietet Dienstleistungen an im Bereich:

  • AML/CFT
  • Risk Management
  • Compliance Management
  • Audit und Controlling

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • AML Outsourcing

   BankG

  • Compliance Outsourcing

   BankG

  • Risk Monitoring

   AIFMGBankG

  • Accounting und Audit Service

   TrHG

 

Insurance

Mein FinTech... 

  • ...zeichnet Risiken.
  • ...vermittelt Risikoübernahme durch Dritte.
  • ...organisiert oder verwaltet Versicherungspolicen.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Micro Insurance

   VersAG

  • Online-Versicherungsbroker

   VersVermG

  • Friend(in)surance

   VersAG

  • Pay-Per-Use-Insurance

   VersAG

 

Data Services

Mein FinTech... 

  • ...bietet Informationsaufbereitung an.
  • ...bietet Data Feeds an.
  • ...bietet Analysetools an.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Finanzinformationen via Smartphone

   BankGVVGIUGTrHG

  • Custody Services

   TrHG

  • Research und Analytics von diversen Quellen

   BankGVVGIUGTrHG

 

Pension und Saving

Mein FinTech... 

  • ...bietet Spar- und Vorsorgepläne an.

In diesem Fall könnten folgende Geschäftsmodelle und gesetzliche Grundlagen relevant sein:

  • Online-Pension-Schemes

   PFGBPVG

 


Weitere Fragen

Gerne steht Ihnen die FMA mit ihrem Kompetenzteam unter fintech[at]fma-li.li für Auskünfte zur Verfügung. Die FMA unterstützt und begleitet FinTechs im Bewilligungsverfahren. Ebenfalls sucht die FMA aktiven Kontakt zu innovativen Finanzdienstleistern und bietet Hand zu einem konstruktiven Austausch.

Als Aufsichtsbehörde kann die FMA allerdings weder eine generelle Rechtsberatung noch die Evaluation von Geschäftsmodellen auf ihre Marktreife oder auf Risiken und Chancen hin bieten.

 

Seite drucken