Eintrittshürden für FinTech-Unternehmen sollen sinken

Die Regierung hat den Vernehmlassungsbericht zur Anpassung des Bankengesetzes und des Finanzmarktaufsichtsgesetzes verabschiedet. Mit den Anpassungen sollen Eintrittshürden für Unternehmen im FinTech-Bereich gesenkt werden. In Zukunft soll die Finanzmarktaufsicht (FMA) das Minimalkapital von Banken und Wertpapierfirmen auf das jeweilige Risikoprofil anpassen können. Damit will die Regierung den Finanzplatz Liechtenstein für die internationale FinTech-Szene attraktiver gestalten. Die neuen Kapitalvorschriften erfolgen innerhalb des europäischen Regulierungsrahmens, weshalb der Zugang zum europäischen Wirtschaftsraum gewährleistet wird.

zurück zur Übersicht
Seite drucken