Sanktionen

Auf der Grundlage von Art. 25a und Art. 21a Abs. 1 Finanzmarktaufsichtsgesetz (FMAG) bzw. entsprechenden finanzmarktrechtlichen Spezialbestimmungen (basierend auf EU/EWR-rechtlichen Vorgaben) veröffentlicht die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein die von ihr verhängten, in Rechtskraft erwachsenen Sanktionen namentlich oder in anonymisierter Form. Die von der FMA erhobenen Bussen fliessen in den Staatshaushalt bzw. an die Landeskasse.

 

Anonymisiert veröffentlichte Sanktionen

 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 18. Oktober 2021 wegen wiederholter Verletzung der Sorgfaltspflichten (Geschäftsprofil) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 100 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 16. September 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung und Risikobewertung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e und fbis Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 25 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 27. August 2021 wegen Begehung einer Pflichtverletzung infolge einer unterlassenen vorgängigen Meldung der Bestellung eines Geschäftsleitungsmitglieds nach Art. 10 Abs. 1 Bst. a des Vermögensverwaltungsgesetzes (VVG) eine Busse in Höhe von CHF 10 000 gegen die drei Geschäftsführer verhängt.                                        

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 20. August 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (nicht vorschriftsgemässe Risikobewertung und unberechtigte Anwendung vereinfachter Sorgfaltspflichten) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. fbis und fter  Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 15 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 19. August 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung und Risikobewertung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e und fbis Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 8000 gegen eine natürliche Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 19. August 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung und interne Organisation) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e und m Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 5000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 9. August 2021 wegen wiederholter Verletzung der Sorgfaltspflichten (Aktualisierung Geschäftsprofil) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 16 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 28. Juli 2021 wegen Verletzung von Meldepflichten nach Art. 63a Abs. 2 Ziff. 32, Art. 63a Abs. 2 Ziff. 16, Art. 63a Abs. 2 Ziff. 18,  Art. 63a Abs. 2 Ziff. 20 und Art. 63a Abs. 2 Ziff. 19 Bankengesetz eine Busse in Höhe
von CHF 50 000 gegen eine juristische Person
verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 28. Juni 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 2000 gegen eine natürliche Person, unter solidarischer Mithaftung der juristischen Person, in deren Geschäftsbetrieb die Verwaltungsübertretung erfolgte, verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 22. Juni 2021 wegen Nichtnachkommens einer Aufforderung der FMA zur Zusammenarbeit in einem Ermittlungsverfahren nach Art. 13 Abs. 2 Bst. n Gesetz zur Durchführung der Verordnung (EU) 2017/1129 (Wertpapierprospektverordnung) eine Busse in Höhe von CHF 10 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 17. Juni 2021 wegen nicht Nachkommens einer Verfügung der FMA zur ordnungsgemässen Bestellung des Verwaltungsrats binnen einer von der FMA gesetzten Frist gestützt auf  Art. 62 Abs. 3 Ziff. 5 und Abs. 4 i.V.m. Art. 63 Vermögensverwaltungsgesetz eine Busse in Höhe von CHF 5000 gegen drei natürliche Personen verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 16. Juni 2021 wegen nicht Nachkommens von mittels Verfügung aufgetragenen Verpflichtungen (u.a. quartalsweise Berichtspflichten) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. b Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 3000 gegen eine natürliche Person, unter solidarischer Mithaftung der juristischen Person, in deren Geschäftsbetrieb die Verwaltungsübertretung erfolgte, verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 27. Mai 2021 wegen wiederholter Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e i.V.m. Abs. 5 Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 7500 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 26. Mai 2021 wegen wiederholter Verletzung der Sorgfaltspflichten (Identitätsfeststellung – und Überprüfung des Vertragspartners, Sicherstellung der internen Organisation) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. c und m Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 15 000 gegen eine juristische Person, wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung, risikoadäquate Überwachung von Geschäftsbeziehungen und Dokumentationspflicht) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e, f und I Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 6500 gegen eine natürliche Person und wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 1000 gegen eine weitere natürliche Person verhängt. Die Bussen gegen die natürlichen Personen wurden jeweils unter solidarischer Mithaftung der juristischen Person ausgesprochen.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 18. Mai 2021 wegen wiederholter Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 60 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 9. April 2021 wegen wiederholter Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 5000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 22. März 2021 wegen Verletzung der Wohlverhaltensregeln nach Art. 35 Abs. 1 Bst. a Gesetz über die Verwalter alternativer Investmentfonds eine Busse in Höhe von CHF 12 500 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 22. März 2021 wegen Verletzung periodischer Berichtspflichten nach Art. 70 Bst. b in Verbindung mit Art. 76 Gesetz über bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren eine Busse in Höhe von CHF 2000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 11. Februar 2021 wegen Verletzung von Meldepflichten nach Art. 49 Abs. 1 Bst. g E-Geldgesetz eine Busse in Höhe von CHF 10 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 3. Februar 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung, risikoadäquate Überwachung von Geschäftsbeziehungen und Dokumentationspflicht) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e, f und l Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 15 000 gegen eine natürliche Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat mit Verwaltungsstrafbot vom 21. Januar 2021 wegen Unterlassung, eine Kontrolle nach Art. 28 Abs. 1 Bst. b Sorgfaltspflichtgesetz durchführen zu lassen, gegen zwei natürliche Personen, jeweils unter solidarischer Mithaftung der juristischen Person, in deren Geschäftsbetrieb die Unterlassung erfolgte, je eine Busse von CHF 4000 verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 11. Januar 2021 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung und risikoadäquate Überwachung der Geschäftsbeziehung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e und f Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 20 000 gegen eine natürliche Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 8. Januar 2021 wegen Verletzung von Meldepflichten nach Art. 63a Abs. 2 Ziff. 32 Bankengesetz eine Busse in Höhe von CHF 40000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 19. November 2020 wegen wiederholter und schwerwiegender Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung, Wahrnehmung der verstärkten Sorgfaltspflichten und Sicherstellung der internen Organisation) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e, g und m Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 350 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 13. November 2020 wegen Verstössen im Zusammenhang mit der Durchführung einer Revision (Nichtdurchführung einer vorgeschriebenen Revision, Verletzung der Pflichten gegenüber dem Wirtschaftsprüfer sowie Verstoss gegen ein Verwaltungsbot der FMA) nach Art. 62 Abs. 3 Ziff. 2, 3 und 5 Vermögensverwaltungsgesetz eine Busse in Höhe von CHF 5000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 12. November 2020 wegen qualifizierter Verletzung von Sorgfaltspflichten (Identitätsfeststellung und -überprüfung des Vertragspartners und der wirtschaftlich berechtigten Person, Profilerstellung, risikoadäquate Überwachung von Geschäftsbeziehungen, Wahrnehmung der verstärkten Sorgfaltspflichten, Aufbewahrung bzw. Anlegen von Sorgfaltspflichtakten und Sicherstellung der internen Organisation) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. c, d, e, f, g, I und m Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 450 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 28. Oktober 2020 wegen Verletzung der Wohlverhaltensregeln, mangelhafter Erfüllung der Pflicht zur wirksamen und umsichtigen Führung der Vermögensverwaltungsgesellschaft sowie fehlender wirksamer Vorkehrungen zur Vermeidung von Interessenkonflikten nach Art. 14 Abs. 1 sowie Art. 7b Abs. 1 und Art. 7c Abs. 1 Vermögensverwaltungsgesetz eine Busse in Höhe von CHF 10 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 30. September 2020 wegen wiederholter Verletzung der Pflicht zur Wahrnehmung der verstärkten Sorgfaltspflichten nach Art. 31 Abs. 1 Bst. g Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 100 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 9. September 2020 wegen Verletzung der
Wohlverhaltensregeln nach Art. 20 des Gesetzes über bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren eine Busse in Höhe von CHF 5000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 9. September 2020 wegen Verletzung der
Sorgfaltspflichten (Profilerstellung, Risikobewertung, Wahrnehmung der verstärkten Sorgfaltspflichten, Aufbewahrung der Sorgfaltspflichtakten und Sicherstellung der internen Organisation) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e, fbis, g, l und m Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 10 000 gegen eine natürliche Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 1. September 2020 wegen Verletzung von
Aufzeichnungs- und Offenlegungspflichten nach Art. 63a Abs. 2 Ziff. 6 in Verbindung mit Abs. 5
Bankengesetz eine Busse in Höhe von CHF 25 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 14. August 2020 wegen Verletzung der Berichterstattungspflicht nach Art. 82 Abs. 3 Bst. l Versicherungsvertriebsgesetz in Verbindung mit Art. 34a Finanzmarktaufsichtsgesetz Bussen in Höhe von je CHF 500 gegen vier natürliche Personen verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 26. Mai 2020 wegen nicht rechtzeitigem Einholen vorgeschriebener Genehmigungen nach Art. 257 Abs. 3 Bst. g Versicherungsaufsichtsgesetz eine Busse in Höhe von CHF 10 000 gegen eine natürliche Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 22. April 2020 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 5000 gegen eine natürliche Person, unter solidarischer Mithaftung der juristischen Person, in deren Geschäftsbetrieb die Verwaltungsübertretung erfolgte, verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 14. April 2020 wegen Verletzung von Bewilligungsauflagen nach Art. 81 Abs. 1 Bst. d Treuhändergesetz Bussen in Höhe von CHF 10 000 und CHF 7500 gegen zwei natürliche Personen verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 18. Februar 2020 wegen Verletzung von Meldepflichten nach Art. 63a Abs. 2 Ziff. 25 in Verbindung mit Abs. 5 Bankengesetz eine Busse in Höhe von CHF 20 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 30. Januar 2020 wegen Verletzung von Melde- und Offenlegungspflichten nach Art. 63a Abs. 2 Ziff. 25 und Ziff. 23 in Verbindung mit Abs. 5 Bankengesetz eine Busse in Höhe von CHF 22 000 gegen eine juristische Person verhängt.
 

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat am 29. Januar 2020 wegen Verletzung der Sorgfaltspflichten (Identitätsüberprüfung des Vertragspartners und Profilerstellung) nach Art. 31 Abs. 1 Bst. c und e Sorgfaltspflichtgesetz eine Busse in Höhe von CHF 9000 gegen eine natürliche Person verhängt.
 

 

Namentlich veröffentlichte Sanktionen

Aktuell keine namentlich veröffentlichten Sanktionen