Coronavirus-Epidemie

Generelle Hinweise i. Zshg. mit der Coronavirus-Epidemie: 

Die regulatorischen Anforderungen gelten unabhängig von Marktphasen oder äusseren Umständen. Die aufsichtsrechtlichen Pflichten der Finanzintermediäre sind deshalb einzuhalten. Aufgrund der Coronavirus-Epidemie kann es jedoch zu Erleichterungen oder speziellen Pflichten kommen. Diese ergeben sich aufgrund der Integration der FMA in das Europäische System der Finanzaufsicht. Die FMA Liechtenstein befürwortet die Empfehlungen der Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) und beabsichtigt diese umzusetzen. Damit soll ein Beitrag zur operationellen Entlastung bei den Finanzintermediären geleistet werden. Die FMA Liechtenstein kann zudem eigene Massnahmen anordnen, insbesondere auch zur Entlastung der Finanzmarktteilnehmer von nicht dringlichen Aufgaben.

Die FMA veröffentlicht laufend relevante Informationen für Finanzdienstleister sowie Konsumenten auf ihrer Website unter Aktuelles, versendet jeweils einen Newsletter und kommuniziert diese auch über Twitter. Zusätzlich sind alle relevanten Informationen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie unter der Sektion „Coronavirus-Epidemie“ ersichtlich. Die Experten der FMA stehen den Finanzintermediären via E-Mail oder Telefon gerne zur Verfügung. Physische Sitzungen bei der FMA sind bis auf weiteres ausgesetzt. Die FMA bietet stattdessen Videokonferenzen an.

Die Finanzmarktakteure haben im Rahmen ihres Business Continuity Managements Massnahmen zur Sicherstellung des operativen Betriebs getroffen. Sie sind angehalten, den Geschäftsbetrieb im Einklang mit den regulatorischen Vorschriften und den Vorgaben der Gesundheitsbehörden aufrecht zu erhalten. Mit der starken Nutzung von Home Office weist die FMA darauf hin, dass die Vorgaben zur IT- und Cyber-Sicherheit jederzeit eingehalten sein müssen.

Nicht dringliche Vor-Ort-Kontrollen, Management-Gespräche sowie generelle Konsultationen und Umfragen werden nach Möglichkeit zeitlich verschoben, sofern sie nicht unmittelbar dem Schutz der Marktintegrität oder der Stabilität des Finanzplatzes dienen.

Arbeits- und Projektgruppen aus Vertretern der FMA und des Marktes mit nicht-dringlichen Aufträgen passen Zeitpläne individuell und bedarfsorientiert an, um die Ressourcen der Finanzintermediäre zu schonen. Dies betrifft insbesondere IT-bezogene Projekte (Systemanpassungen, Testphasen).

 

Seite drucken